Tip: Sannenbancha, der Sommertee

Wer japanischen Grüntee schätzt, sollte unbedingt kalt gebrühten Sannenbancha probieren, eine Köstlichkeit, vor allem zur Sommerzeit.

Im Gegensatz zu dem meisten Grüntees, kann Sannenbancha in einem Gefäß im Kühlschrank kalt „gebrüht“ werden. Dabei gibt man wenige Gramm des Tees zum Beispiel in eine Karaffe, füllt diese mit Wasser und lässt anschließend die Mischung für einige Stunden im Kühlschrank stehen.

Diese Routine am Vormittag ausgeführt ergibt eine tägliche, kühle Wohltat an heissen Sommertagen.milde Süße)

Sannenbancha schmeckt meist mild-süß ist basisch-mineralisch und sehr koffeinarm, wodurch er auch wesentlich gesünder ist als die meisten anderen, so genannten „Erfrischungsgetränke“.

Dabei wird der bräunliche Tee in der Herstellung nicht gedämpft, wie die meisten japanischen Grüntees, sondern die Oxidation der Teeblätter wird mithilfe der Ofenbefeuerung (Kamairicha) gestoppt – was auch seine braune Farbe erklärt.